Zur Startseite Nach oben Nach oben Zur Suche

Presse­information

Megafon

Zurück zur Übersicht

 

4. September 2019

Gute Freibadsaison geht am 8. September zu Ende

  • Fröndenberger Löhnbad freut sich über fast 50.000 Besucher

 

Fröndenberg. Das Fröndenberger Löhnbad beendet in wenigen Tagen die Freibadsaison 2019. Noch bis einschließlich Sonntag, 8. September, haben Schwimmfreunde aus Fröndenberg und Umgebung die Möglichkeit, in den Außenbecken ihre Bahnen zu ziehen. Schon jetzt zieht Badleiter Dirk Jürgens ein positives Fazit. „Wir hatten einen recht guten Sommer mit vielen zusammenhängenden Sonnentagen“, freut sich der Bäder-Chef. Seit Eröffnung im Mai sind insgesamt rund 48.000 Gäste durch die Drehkreuze des Freibades gelaufen. Das sind 20.000 weniger als im heißer Sommer des Vorjahres. Als normale Saison gilt eine Gesamtanzahl von 40 000 Besuchern. Sicherheitsprobleme oder Zwischenfälle, wie sie aus anderen Bädern berichtet wurden, gab es in Fröndenberg nicht.

Der besucherstärkste Tag war der 21. Juni. 2.082 Badegäste hatten sich bei über 30 Grad nach Abkühlung gesehnt und sie im Fröndenberger Löhnbad gefunden, darunter wieder viele Jugendliche und Familien mit kleinen Kindern. Die Hitzewelle im Juli mit brachte 24.310 Besucher. „Der August konnte sich mit 15.113 Besuchern ebenfalls gut sehen lassen“, sagt Dirk Jürgens. Juli und August lagen damit über dem Vorjahr (12420 und 11221 Besucher). „Den Mai fanden wir mit 3771 Besuchern eher enttäuschend. Da waren im Vorjahr im Mai über 11 000 Leute hier.“

Wie jedes Jahr gingen die Zahlen aber erwartungsgemäß mit dem Ende der Ferien etwas zurück. Wenn die Kinder wieder zur Schule und ihre Eltern wieder arbeiten müssen, kehrt auch bei uns in der Regel wieder etwas Ruhe ein.“

Doch obwohl sich in Fröndenberg so langsam der Herbst ankündigt; die treuen Stammschwimmer des Löhnbades ziehen ihre Bahnen noch immer regelmäßig unter freiem Himmel. „Unser BHKW sorgt dafür, dass das Badewasser selbst bei schlechtestem Wetter eine konstante Temperatur von 24 Grad hat“, erklärt Jürgens. „Darum lässt es sich bei uns aktuell sehr gut aushalten.“

Wer sich selbst von der angenehmen Wassertemperatur im Löhnbad überzeugen möchte, hat noch bis zum 8. September die Chance dazu. Danach geht das Freibad in die Winterpause. Die neue Saison beginnt dann wieder wie gewohnt Anfang Mai kommenden Jahres.


Über die Stadtwerke Fröndenberg
Das Unternehmen wurde 1897 durch die Inbetriebnahme des Wasserwerks Fröndenberg gegründet; 1905 erfolgte die Gründung des Elektrizitätswerks. Die Stadtwerke Fröndenberg versorgen 10 500 Haushalte in Fröndenberg mit Strom, Gas und Trinkwasser. Zudem liefern sie Gas an 2.400 Wickeder Haushalte. Außerdem betreiben die Stadtwerke Fröndenberg das Löhnbad in der Stadtmitte.

Der Jahresumsatz 2017 liegt bei 32,6 Mio. €. Der Betrieb hat 101 Mitarbeiter und wird seit 1998 geleitet von Geschäftsführer Bernd Heitmann. Die Stadtwerke Fröndenberg GmbH firmiert zusätzlich mit der Wortbildmarke EWF. Hierbei handelt es sich um eine Reminiszenz an die Zeit, als das Unternehmen noch unter dem Begriff „Elektrizitäts- und Wasserwerke Fröndenberg“ auftrat. Das Unternehmen hat Minderheitsbeteiligungen an einem Offshore-Windpark auf Borkum sowie beim GuD-Kraftwerk in Hamm-Uentrop. Gemeinsam mit den Stadtwerken Menden hält das Unternehmen eine Beteiligung an der Wasserwerk Fröndenberg-Menden GmbH.

 


Ihr Ansprechpartner


Telefon 02373.759.0
ewf@stadtwerke-froendenberg.de