Zur Startseite Nach oben Nach oben Zur Suche

Presse­information

Megafon

Zurück zur Übersicht

 

10. Juli 2019

Stromkabelnetz in der Innenstadt wird erweitert

  • Nachtarbeiten am Wochenende in Westick

 

Fröndenberg. Im Rahmen der laufenden Kabelnetzerweiterung für das örtliche Stromnetz werden am kommenden Wochenende über Nacht Tiefbauarbeiten in der Unterstadt durchgeführt. Betroffen davon ist die Westicker Straße im Bereich Einmündung Ostmarkstraße. Die Stadtwerke Fröndenberg haben die Anwohner bereits mit Handzetteln informiert.

Die Stadtwerke bitten um Verständnis für die Nachtarbeiten. Diese sind zunächst für die Nacht von Freitag (12. Juli) auf Samstag (13. Juli) geplant, eventuell aber auch noch für die Nacht von Samstag auf Sonntag (14. Juli). Durchgeführt werden die Straßenbauarbeiten von heimischen Tiefbaufirmen, die von den Stadtwerken entsprechend beauftragt worden sind.

Grund für die Nachtaktivitäten ist die erforderliche Querung der stark befahrenen Landstraße. Um den Autoverkehr so wenig wie möglich zu beeinträchtigen, haben sich die Projektleiter entschlossen, die Arbeiten in die verkehrsarme Nachtzeit zu verlegen. Der Ausbau des Mittelspannung-Kabelnetzes (30 Kilovolt Spannung) ist erforderlich, weil einerseits die Materialien routinemäßig ausgetauscht werden müssen, um der drohenden Ermüdung vorzubeugen.

Andererseits müssen die innerstädtischen Netze im Zuge der Energiewende immer mehr Stromlast aufnehmen und für diese Anforderung entsprechend dimensioniert sein. Das aktuelle „Wochenend-Nachtarbeitsprojekt“ ist somit Teil einer größer angelegten Maßnahme, die noch den ganzen Sommer über andauern wird.


 

Über die Stadtwerke Fröndenberg
Das Unternehmen wurde 1897 durch die Inbetriebnahme des Wasserwerks Fröndenberg gegründet; 1905 erfolgte die Gründung des Elektrizitätswerks. Die Stadtwerke Fröndenberg versorgen 10 500 Haushalte in Fröndenberg mit Strom, Gas und Trinkwasser. Zudem liefern sie Gas an 2.400 Wickeder Haushalte. Außerdem betreiben die Stadtwerke Fröndenberg das Löhnbad in der Stadtmitte.

Der Jahresumsatz 2017 liegt bei 32,6 Mio. €. Der Betrieb hat 101 Mitarbeiter und wird seit 1998 geleitet von Geschäftsführer Bernd Heitmann. Die Stadtwerke Fröndenberg GmbH firmiert zusätzlich mit der Wortbildmarke EWF. Hierbei handelt es sich um eine Reminiszenz an die Zeit, als das Unternehmen noch unter dem Begriff „Elektrizitäts- und Wasserwerke Fröndenberg“ auftrat. Das Unternehmen hat Minderheitsbeteiligungen an einem Offshore-Windpark auf Borkum sowie beim GuD-Kraftwerk in Hamm-Uentrop. Gemeinsam mit den Stadtwerken Menden hält das Unternehmen eine Beteiligung an der Wasserwerk Fröndenberg-Menden GmbH.

 


Ihr Ansprechpartner

Michael Freitag
Telefon 02373.759.421
michael.freitag@stadtwerke-froendenberg.de