Zur Startseite Nach oben Nach oben Zur Suche

Presse­information

Megafon

Zurück zur Übersicht

 

18. April 2018

Stadtwerke Fröndenberg verschicken RuhrPur-Gutscheine an ihre Stromkunden

  • Löhnbad-Gäste sparen beim Kauf von Saisonkarten bis zu 45 Prozent

 

Fröndenberg. Die RuhrPur-Gutscheine der Stadtwerke Fröndenberg finden ab der kommenden Woche wieder den Weg in die Briefkästen der Stromkunden. Damit bietet der lokale Energieversorger seinen Kunden bereits zum neunten Mal in Folge vergünstigte Tarife für das Fröndenberger Löhnbad. Wer den Gutschein an der Freibadkasse vorzeigt, zahlt bis zu 45 Prozent weniger für seine Saisonkarte.

„Wir haben zahlreiche Sportschwimmer, die sich Saisonkarten kaufen, weil sie mehrmals die Woche zu uns ins Löhnbad kommen. Auch viele Familien wollen das Beste aus der Fröndenberger Freibadsaison rausholen“, sagt Dirk Jürgens, Abteilungsleiter Bäder bei den Stadtwerken. „Genau diesen treuen Stammgästen möchten wir mit den RuhrPur-Gutscheinen einen Mehrwert bieten.“

Für ein normales Saisonticket zahlen Badegäste regulär 70 Euro. Stromkunden der Stadtwerke Fröndenberg erhalten es für 45 Euro. Auch auf die ermäßigte Saisonkarte (z.B. für Schüler) gibt es mit dem RuhrPur-Gutschein einen Preisnachlass. Sie ist für 25 statt 45 Euro zu bekommen. Eine Familienkarte kostet 70 statt 100 Euro, wenn der Gutschein eingelöst wird.

Die Freibadsaison in Fröndenberg startet am 1. Mai und dauert voraussichtlich bis zum 09. September. Alle Informationen zum Löhnbad gibt es im Internet unter www.stadtwerke-froendenberg.de.

 

Über die Stadtwerke Fröndenberg
Das Unternehmen wurde 1897 durch die Inbetriebnahme des Wasserwerks Fröndenberg gegründet; 1905 erfolgte die Gründung des Elektrizitätswerks. Die Stadtwerke Fröndenberg versorgen 10 500 Haushalte in Fröndenberg mit Strom, Gas und Trinkwasser. Zudem versorgen sie das Gemeindewerk Wickede mit Strom und liefern Gas an 2.400 Wickeder Haushalte. Außerdem betreiben die Stadtwerke Fröndenberg das Löhnbad in der Stadtmitte.

Der Jahresumsatz 2016 liegt bei 34,3 Mio. €. Der Betrieb hat 97 Mitarbeiter und wird seit 1998 geleitet von Geschäftsführer Bernd Heitmann. Die Stadtwerke Fröndenberg GmbH firmiert zusätzlich mit der Wortbildmarke EWF. Hierbei handelt es sich um eine Reminiszenz an die Zeit, als das Unternehmen noch unter dem Begriff „Elektrizitäts- und Wasserwerke Fröndenberg“ auftrat. Das Unternehmen hat Minderheitsbeteiligungen an einem Offshore-Windpark auf Borkum sowie beim GuD-Kraftwerk in Hamm-Uentrop. Gemeinsam mit den Stadtwerken Menden hält das Unternehmen eine Beteiligung an der Wasserwerk Fröndenberg-Menden GmbH.


 


Ihr Ansprechpartner

Michael Freitag
Telefon 02373.759.421
michael.freitag@stadtwerke-froendenberg.de