Zur Startseite Nach oben Nach oben Zur Suche

Presse­information

Megafon

Zurück zur Übersicht

 

22. Dezember 2017

Stadtwerke Fröndenberg erinnern an auslaufende Frist zur Zählerstandangabe

  • Daten zum Strom-, Gas- und Wasserverbrauch müssen am 3. Januar vorliegen
  • Fehlende Zählerstände werden geschätzt  

 

Fröndenberg. Die Stadtwerke Fröndenberg weisen noch einmal darauf hin, dass spätestens am Mittwoch, 3. Januar 2018, alle Verbrauchsdaten von ihren Strom-, Gas- und Wasserkunden vorliegen müssen. Bereits in der letzten Novemberwoche hatten die Mitarbeiter des heimischen Versorgers damit begonnen, bei den Fröndenberger Kunden vor Ort die Strom-, Gas- und Wasserstände sowie in Wickede/Ruhr die Daten der Gaszähler zu erfassen. Wer sich hingegen dazu entschieden hat, seinen Verbrauch online selbst zu übermitteln oder eine Selbstablesekarte in seinem Briefkasten vorgefunden hat, wird gebeten, die Frist einzuhalten und die Zählerstände rechtzeitig an die Stadtwerke zu übermitteln. „Verbrauchsdaten, die später bei uns eingehen, können wir für die Jahresabrechnung leider nicht mehr berücksichtigen“, sagt Stadtwerke-Vertriebsleiter Michael Freitag. „In diesen Fällen müssen wir bei den betroffenen Kunden einen geschätzten Verbrauch zugrunde legen.“

Energie- und Wasserkunden können den Stadtwerken ihre Zählerstände übers Internet unter www.stadtwerke-froendenberg.de mitteilen. Dort ist bis zum 3. Januar ein Link eingebunden, über den die Daten unter Angabe der Zähler- und Vertragskontonummer einfach und bequem eingetragen werden können. Alternativ nimmt das Stadtwerke-Serviceteam unter der Rufnummer 02373 / 759-630 Zählerdaten auch persönlich entgegen. Selbstablesekarten können auf dem Postweg zurückgesendet werden.

 

Über die Stadtwerke Fröndenberg

Das Unternehmen wurde 1897 durch die Inbetriebnahme des Wasserwerks Fröndenberg gegründet; 1905 erfolgte die Gründung des Elektrizitätswerks. Die Stadtwerke Fröndenberg versorgen 10 500 Haushalte in Fröndenberg mit Strom, Gas und Trinkwasser. Zudem versorgen sie das Gemeindewerk Wickede mit Strom und liefern Gas an 2.400 Wickeder Haushalte. Außerdem betreiben die Stadtwerke Fröndenberg das Löhnbad in der Stadtmitte.

 

Der Jahresumsatz 2015 lag bei 35 Mio. €. Der Betrieb hat 97 Mitarbeiter und wird seit 1998 geleitet von Geschäftsführer Bernd Heitmann. Die Stadtwerke Fröndenberg GmbH firmiert zusätzlich mit der Wortbildmarke EWF. Hierbei handelt es sich um eine Reminiszenz an die Zeit, als das Unternehmen noch unter dem Begriff „Elektrizitäts- und Wasserwerke Fröndenberg“ auftrat.

 

 


Ihr Ansprechpartner

Jan Reisdorf
Telefon 02373.759.422
jan.reisdorf@stadtwerke-froendenberg.de