Zur Startseite Nach oben Nach oben Zur Suche

Spartipps

Spülen, Waschen und Trocknen

Sparschwein mit Geldstapeln

Ohne Kompromisse bei Sauberkeit und Hygiene können Sie auch hier Strom und Wasser sparen.

 
Stromfresser raus, Spargerät rein: Ist Ihre Spül- oder Waschmaschine oder Ihr Trockner älter als 10 Jahre? Dann können Sie mit einem Neukauf fast die Hälfte der Energiekosten einsparen, wenn Sie sich für ein Gerät der Energieeffizienzklasse A+ oder A++ entscheiden.
Spülmaschinen: Sie sind günstiger und sogar hygienischer als Geschirrspülen von Hand: 140 Geschirrteile werden in der Maschine mit 10 Litern Wasser und 1,05 kWh Strom sauber, beim Handspülen werden bei gleicher Menge 40 Liter Wasser und 2,0 kWh Strom verbraucht! Einsparpotenzial: 75 % Wasser, 48 % Strom. Allerdings: Eine nur halb befüllt laufende Spülmaschine ist Energieverschwendung.
Waschmaschine: Wussten Sie, dass Ihre Wäsche bei möglichst voll beladener Maschine am saubersten wird? Bei normal verschmutzter Wäsche können Sie auf den Vorwaschgang verzichten und 30°C, 40°C oder max. 60˚C als Waschtemperatur wählen. Moderne Waschmittel reinigen auch bei niedrigen Temperaturen effektiv und hygienisch.
Trocknen: Wenn Sie die Wäsche vorher mit 1.200 Umdrehungen schleudern, muss der Trockner weniger leisten und kommt mit 25 % weniger Strom aus. Auch hier gilt: Möglichst gut befüllen – eine ganze Trocknerfüllung spart bis zu 30 % mehr Strom als zwei halbe.

 

 

 

 

 

Weitere Informationen

Ihr Ansprechpartner zum Thema Energiesparen:

Reinhard MüllerReinhard Müller
Telefon 02373.759.0
E-Mail