Foto Kochtopf

Service

24-Stunden-Bereitschaft:

02373.759.0

Spartipps Kochen und Backen

Auch hier lassen sich mit vielen kleinen Kniffen etliche Kilowattstunden einsparen.
Konventionelle Elektroherde verbrauchen zwar mehr Energie als Gas- und Induktionsherde, doch auch hier gibt es Einsparpotenziale.

 
Kochen mit Topf und Pfanne: Der Topf sollte nicht kleiner als die Kochplatte sein, einen planen Boden haben und beim Kochen mit einem Deckel verschlossen werden. Besonders Kartoffeln und Gemüse können im verschlossenen Topf auch mit wenig Wasser zubereitet werden, so geht das Erhitzen schneller. Kocht das Wasser, sollten Sie auf eine niedrigere Stufe umschalten.
Für Gerichte mit langer Garzeit lohnt es sich, einen Schnellkochtopf zu verwenden.
So verkürzen sich die Garzeiten und Vitamine werden geschont – Stromeinsparung bis zu 60 %!
Backofen: Öffnen Sie die Backofentür nicht häufiger als nötig. Beim Backen mit Umluft können Sie den Platz im Ofen und die Energie optimal ausnutzen: Auf bis zu vier Ebenen können Sie gleichzeitig einen Kuchen backen, einen Auflauf garen, einen Braten schmoren. Das Vorheizen des Backofens ist meist gar nicht erforderlich – außer bei Brot und Gebäckarten wie Blätterteig oder Biskuit. Damit sparen Sie bis zu 20 % Energie!

Mikrowelle: Kleine Fertiggerichte und Tellerportionen erhitzen Sie in der Mikrowelle Energie sparender und erheblich schneller als auf der Herdplatte. Zur schnellen und gleichmäßigen Erhitzung sollten die Speisen möglichst gleichmäßig flach auf dem Teller verteilt sein.
Kleingeräte senken den Stromverbrauch: Teewasser wird im Wasserkocher schneller heiß als auf der Herdplatte. Ein Toaster mit Aufbackaufsatz und ein Eierkocher sind weitere Kleingeräte, mit denen Sie Ihren Stromverbrauch senken können.

 

 

 

 

Weitere Informationen

Ihr Ansprechpartner zum Thema Energiesparen:

Reinhard MüllerReinhard Müller
Telefon 02373.759.468
E-Mail