Foto Heizkörper am Fenster

Service

24-Stunden-Bereitschaft:

02373.759.0

Spartipps Heizen und Lüften

Ca. 75 % Ihres Energiebedarfs werden durch das Heizen verschlungen. Es lohnt sich also, diesen Bereich genauer zu prüfen. So können Sie heizen, lüften und dabei sparen.

Raumtemperatur senken: Wenn Sie Ihre Raumtemperatur um ein Grad absenken, können Sie schon 6 % Heizenergie einsparen. Das Schlafzimmer sollte gar nicht geheizt werden – Sie brauchen nur 16˚ C für einen erholsamen Schlaf.

Abwesenheit: Wenn Sie tagsüber nicht da sind, stellen Sie die Heizung nicht ganz ab, regeln Sie sie lieber nur etwas herunter. Bei längerer Abwesenheit reichen 12-15˚ C Raumtemperatur.

 
Heizkörper frei lassen: Vermeiden Sie Möbel und Vorhänge vor den Heizkörpern, damit die Wärme frei zirkulieren kann.
Richtiges Lüften: Bei dauerhaft gekippten Fenstern gehen bis zu 50 % der Heizenergie verloren! Eine 5- bis 10-minütige Stoßlüftung bei weit geöffneten Fenstern mehrmals täglich ist ökonomischer.
Türen und Fenster abdichten: Durch Ritzen und „Kältebrücken“ entweicht teure Heizenergie nach draußen. Dichtleisten, wie z.B. selbstklebende Schaumstoffdichtungen, können da helfen. Noch besser: Moderne Fenster einbauen lassen.
Rolläden schließen: Diese Maßnahme hilft besonders nachts, Heizenergie im Haus zu halten.


 

 

 

 

 

 

 

Foto Mitte oben: © Rainer Sturm / PIXELIO

 

 

Weitere Informationen

Ihr Ansprechpartner zum Thema Energiesparen:

Reinhard MüllerReinhard Müller
Telefon 02373.759.468
E-Mail