Zur Startseite Nach oben Nach oben Zur Suche

Spartipps

Beleuchtung

Sparschwein mit Geldstapeln

Die Einsparmöglichkeiten beim Licht sind zwar im Verhältnis zum Heizen geringer, es lohnt sich aber trotzdem, sie zu prüfen. Die gute alte Glühbirne ist ja bekanntlich ein Auslaufmodell, weil sie mehr Strom in Wärme als in Licht verwandelt. Energiesparlampen mögen ein paar Nachteile haben und sind möglicherweise ein technischer Zwischenschritt auf dem Weg zu noch effizienteren Leuchtmitteln der Zukunft. Es ist aber unbestritten, dass sie tatsächlich eine bessere Energieausbeute vorzeigen.

 
Energiesparlampen: Überall dort, wo Sie länger als eine Stunde am Tag Licht brennen lassen, sollten Sie herkömmliche Lampen durch Energiesparlampen ersetzen – damit sparen Sie 80 % der Energie für Beleuchtung ein. Energiesparlampen sind zwar erheblich teurer, halten aber im Durchschnitt fast 20 Mal länger als herkömmliche Glühlampen.
LED (light emitting diodes): Mit etwa 50.000 Betriebsstunden sind diese Leuchtmittel äußerst langlebig. Außerdem strahlen sie keine Wärme ab – sie verbrauchen wenig und effizient Strom.
Umgang mit Licht: Schalten Sie Licht nur dort an, wo es gebraucht wird. Für Dauerbeleuchtung sollten möglichst Energiesparlampen benutzt werden. Im Kurzzeit-Einsatz, also bei einer durchschnittlichen Einschaltdauer von unter 45 Minuten, sind Glühbirnen allerdings wirtschaftlicher.

 

Weitere Informationen

Ihr Ansprechpartner zum Thema Energiesparen:

Reinhard MüllerReinhard Müller
Telefon 02373.759.0
E-Mail

 

 

 

Entsorgung von Energiesparlampen

Diese Annahmestellen nehmen Ihre ausgedienten Energiesparlampen entgegen:

 

GWA Kreis Unna mbH

Ostbürener Straße

58730 Fröndenberg/Ruhr

 

RWS

Ardeyer Straße 100

58730 Fröndenberg/Ruhr